„Das Engagement für Familien ist uns ein Herzensanliegen“

Vermögensberater Martin Dimen ist neuer Sponsor der Stiftung Kinderlächeln

Aldersbach/Passau. Seit 2018 führen Martin Rudolf Josef Dimen und seine Frau Sabrina die Regionalgeschäftsstelle der Deutschen Vermögensberatung in Aldersbach. „Wir sind kein klassischer Finanzvertrieb. Wir kümmern uns zwar um alles was mit Geld zu tun hat, jedoch geht unser Beratungsansatz weit über gewohnte Dienstleistungen hinaus.“, erklärt Martin Dimen.

Der 37-Jährige hat sich bewusst für die Branche entschieden: „Wir lieben und leben unseren Beruf. Die Wünsche und Ziele unserer Kunden stehen für uns ganz klar im Mittelpunkt. Wir wollen die Lebensqualität jedes Einzelnen verbessern.“ Dabei steckt viel Konzeptionierung und Strategie im Hintergrund: Girokonten, Bankkredite, Baufinanzierung, Absicherung, Geldanlagen, Investment – das Portfolio ist umfangreich. „Unser Mehrwert ist ganz klar, dass die Kunden alles aus einer Hand und einem Kopf bekommen. Dabei trifft aber nicht der Berater die Entscheidung, sondern wir machen uns gemeinsam mit unserem Kunden auf den Weg und beziehen sämtliche Lebensumstände mit ein“, erklärt Dimen weiter. Die lebenslange Betreuung und den ganzheitlichen Ansatz sieht er als klaren Mehrwert seines Unternehmens. Seine Ehefrau und gute Seele des Betriebs unterstreicht dabei deutlich: „Uns geht es auf unserem beruflichen Weg sehr gut und daran wollen wir auch andere teilhaben lassen.“ Das Sponsoring der Stiftung Kinderlächeln war dabei keinesfalls ein Zufall oder gut gemeinter Schnellschuss: „Diesen Schritt haben wir wohl bedacht begangen und uns im Vorfeld intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt“, so Sabrina Dimen weiter. Immerhin ist das Ehepaar schon seit vielen Jahren sozial aktiv – nun sollte es jedoch ein fester, beständiger Partner sein. „Die Stiftung Kinderlächeln hat uns dabei direkt angesprochen und wir fühlen uns mit unserem Engagement hier gut aufgehoben“, sind sich die beiden einig.

Seit Anfang 2022 ist Martin Dimen mit der Vermögensberatung nun Sponsor der Stiftung Kinderlächeln. „Das passt zu uns, da fühlen wir uns wohl und da ist unser Geld sicher gut angelegt. Immerhin sind Kinder unsere Zukunft und wir erachten es als wichtige Aufgabe die kleinste Einheit in unserer Gesellschaft – die Familie – zu stärken“, so die Dimens weiter, die selbst Eltern von zwei Kindern mit 12 und 13 Jahren sind. Beide Kinder waren bereits in der Kinderklinik – der Jüngste direkt nach der Geburt. „Joel hatte Anpassungsschwierigkeiten und musste auf die Neugeborenen-Intensivstation. Zum Glück nur für zwei Tage“, erinnert sich die 35-Jährige Mutter zurück.

Die Erfahrungen und der Zugang zur Kinderklinik waren also schon gegeben – „letztlich ist nach intensiver Beschäftigung hinsichtlich unseres Engagements die Entscheidung sehr schnell auf die Stiftung gefallen.“ Immerhin sei man hier in einer ländlichen Region und könne vom Wirken und der Expertise der Kinderklinik nur profitieren. „Eine Einrichtung wie die Kinderklinik Passau, mit dem Know-How und den Kapazitäten, ist keine Selbstverständlichkeit und damit ein Mehrwert für die gesamte Region“, sind Martin und Sabrina Dimen überzeugt.

Foto (Dimen): Martin Dimen und seine Frau Sabrina sind neue Sponsoren der Stiftung Kinderlächeln.


Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützen Sie uns

und profitieren Sie von
attraktiven Sponsoring-Paketen!

Kontakt *

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Christina Wallner

  • Standort Kinderklinik Passau
    Bischof-Altmann-Straße 9
    94032 Passau

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • +49 851 7205-155


Hinweis zu unseren Bürozeiten

Unser Telefon ist insbesondere an Nachmittagen, am Wochenende und in den bayerischen Schulferien nicht durchgängig besetzt.
Bitte senden Sie Ihre Anfrage ggf. per E-Mail. Der Maileingang wird regelmäßig geprüft und möglichst zeitnah bearbeitet.


*Hinweis zu unseren Bürozeiten

Unser Telefon ist insbesondere an Nachmittagen, am Wochenende und in den bayerischen Schulferien nicht durchgängig besetzt.
Bitte senden Sie Ihre Anfrage ggf. per E-Mail. Der Maileingang wird regelmäßig geprüft und möglichst zeitnah bearbeitet.

Keine Internetverbindung