Mitarbeiter der Stadt Pocking feiern und spenden

1.200 Euro zu Gunsten der Stiftung Kinderlächeln – auch Metzgerei Pflieger im Boot

Pocking. Die Mitarbeiter der Stadt Pocking – in den Kindergärten und Schulen, im Hallenbad, dem Bauhof, der Kläranlage sowie der Stadtverwaltung – sie alle haben gemeinsam gespendet. Im Zuge der jährlichen Weihnachtsfeier haben rund 200 Mitarbeiter den Spendentopf nach und nach gefüllt. „Wir hatten wie jedes Jahr eine Spendenbox aufgestellt und unser Team motiviert sich wieder zu beteiligen – und wie es so ist, wenn jeder etwas gibt, soviel er eben kann: In Summe kommt da ganz schön was zusammen“, freut sich Personalrat Andreas Lang im Namen der Stadtmitarbeiter aus Pocking insgesamt 1.200 Euro zu Gunsten der Stiftung Kinderlächeln übergeben zu dürfen. Auch die Metzgerei Pflieger aus Pocking, welche das Catering bei der Weihnachtsfeier übernommen hatte, schloss sich, wie im Vorjahr der Spendenaktion an.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass eine großzügige Spende aus Pocking kommt. „Viele unserer Mitarbeiter kennen die Kinderklinik, vielleicht sogar aus eigener Erfahrung – und man weiß um den hohen Stellenwert einer guten medizinischen Versorgung“, so Lang weiter.

„Der Dank gilt hier jedem Einzelnen und ich kann Ihnen versichern, das Geld kommt an und wird auch dringend benötigt“, nimmt der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Matthias Keller den Scheck dankend entgegen. Immerhin müsse man mittlerweile sogar auf Spendengelder zurückgreifen, um medizinische Geräte anzuschaffen. „Die finanziellen Lücken in der Krankenhausfinanzierung hinterlassen deutliche Spuren“, so Keller. Mit der Stiftung und damit den unzähligen Spendern, Unterstützern, Partnern und Sponsoren im Rücken könne die Kinderklinik die Versorgungssicherheit im gesamten ostbayerischen Raum abdecken – auf hohem Niveau.

Foto (Stefanie Starke): (v. l.) Vorsitzender Personalrat Andreas Danninger, Prof. Dr. Matthias Keller und Personalrat Andreas Lang.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren