Kleiner Teddy mit großer Wirkung

Image

Foto (Stefanie Starke): Mitarbeiter Reinhard (sitzend) aus Tiefenbach zeigt wie er die Buntstifte-Verpackung mit dem Label der Stiftung Kinderlächeln bedruckt hat – (hinten v.l.) der stellvertretende Einrichtungsleiter Bernhard Gayer, Michael Wallner, Dr. Josef Sonnleitner und Dr. Maria Diekmann.

Kleiner Teddy mit großer Wirkung

Stiftung Kinderlächeln arbeitet mit Caritas-Dreiflüsse-Werkstätten in Passau zusammen

Passau
11.04.2019

Er ist eine gute Handbreite groß, hellbraun, flauschig und trägt ein weißes T-Shirt mit der Aufschrift „Stiftung Kinderlächeln“: Der neue Kuschelteddy der Stiftung, der künftig als Giveaway an kranke Kinder und ihre Familie ausgegeben wird, und gleichzeitig für die Stiftung werben soll.

Dabei hat das Bärchen weit mehr Bedeutung als augenscheinlich gedacht: „Er bringt nicht nur Kinderaugen zum Lächeln, sondern hat vor allem auch den Mitarbeitern der Dreiflüsse-Werkstätten in Passau-Grubweg viel Freude bereitet“, so die Stiftungsvorstandsvorsitzende Dr. Maria Diekmann. Denn insgesamt vier Mitarbeiterinnen mit Behinderung der ‚Montagegruppe 4‘ haben sich den 500 Teddys angenommen und Stunden damit verbracht, den Bärchen die kleinen weißen T-Shirts überzuziehen. „Es ist einfach toll, wenn man so zusammenarbeiten kann“, betont Dr. Josef Sonnleitner aus dem Stiftungsvorstand bei einem Besuch in den Dreiflüsse-Werkstätten des Diözesan-Caritasverbandes in Passau. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Einrichtungsleiter Bernhard Gayer haben die Stiftungsvertreter der Caritas-Werkstätte einen Besuch abgestattet, um dem Mitarbeiterteam nochmals zu danken und sich über die Arbeit der Menschen mit Behinderung zu informieren.

Insgesamt sind in den Dreiflüsse-Werkstätten 275 Menschen mit Behinderung tätig und gehen hier einer regelmäßigen Beschäftigung nach. „Wir versuchen die Arbeitsrealität darzustellen und erfüllen damit auch unseren Rehabilitationsauftrag – nämlich den Menschen mit Behinderung eine entsprechende Tagesstruktur und damit Förderung zu bieten“, so Bernhard Gayer, stellvertretender Leiter der Dreiflüsse- und Donauhof-Werkstätten. In der Einrichtung erledigen die Mitarbeiter Tätigkeiten in der Industrieproduktion und sind damit ein wichtiger Zulieferer für die regionale Wirtschaft. „Mit unserer Verpackungsabteilung, der Metallfertigung, der Stanzerei, dem Montagebereich oder auch der Druckerei arbeiten wir Hand in Hand mit großen Unternehmen zusammen – und jetzt auch mit der Stiftung Kinderlächeln“, freut sich auch Gayer über die Zusammenarbeit. Der Druckauftrag für die kleinen T-Shirts in Kombination mit dem Ankleiden der Teddys ist über die Firma WEWA-Promotion zu Stande gekommen. „Wir arbeiten seit 25 Jahren eng mit den Dreiflüsse-Werkstätten zusammen und geben Aufträge unserer Kunden im Rahmen einer Kooperation wo die Möglichkeit besteht immer gerne weiter“, erklärt Geschäftsführer Michael Wallner.

Für die Mitarbeiter sei die Einbindung in Arbeiten für regionale Unternehmer auch dahingehend wertvoll, als dass sie auch im Alltag immer wieder Bezug zu ihrer Tätigkeit erhalten. „Sie finden ihr Ergebnis im Alltag wieder, dass bedeutet einen Mehrwert für die Allgemeinheit und gleichzeitig leben wir damit den Grundgedanken der Inklusion, sowie die Identifikation mit der Arbeit“, so Gayer. Und wie die Mitarbeiter selbst betonen: Die Arbeit kommt gut an und bereitet Freude – „Das ist eine kleine Fieselarbeit, die viel Freude bereitet hat. Ich hoffe wir bekommen so einen Auftrag bald wieder“, so Mitarbeiterin Claudia aus Passau, die beim Besuchstermin der Stiftung gleich nochmals zeigt, wie sie dem Bärchen das Shirt übergezogen hat.

Neben dem Ankleiden der Teddybären haben Mitarbeiter der Druckerei außerdem kleine Verpackungen für Buntstifte mit dem Label der Stiftung Kinderlächeln bedruckt.

Zurück zur Übersicht