Luftballone landen allesamt in Österreich

Image

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Ludwig, Stefan und Hannah freuen sich über ihre Preise vom Luftballon-Wettbewerb – hier mit Prof. Dr. Matthias Keller und Andrea Bauer.

Luftballone landen allesamt in Österreich

Stiftung Kinderlächeln und Kinderklinik übergeben Preise nach Luftballonwettbewerb auf dem Sommerfest

Passau
25.09.2019

Es ist kaum zu glauben: Nachdem beim Sommerfest der Kinderklinik Dritter Orden Passau und der Stiftung Kinderlächeln Kinder knapp 200 Ballone in die Luft haben steigen lassen, sind schon Tage darauf die Antwortkarten ins Haus geflattert.

„Die Luftballone haben sich scheinbar alle auf den Weg nach Österreich gemacht“, lacht Andrea Bauer, die stellvertretende Leiterin des Nachsorgeteams an der Kinderklinik. Gemeinsam mit ihrem Team hatte sie den Wettbewerb beim Sommerfest auf die Beine gestellt und damit großes Interesse bei den Kinder geweckt – „wir sind mit dem Aufpumpen teilweise gar nicht hinterhergekommen“, so Bauer weiter. Der Aufwand hat sich gelohnt und auch das Ergebnis steht nun fest: Der Ballon, der die weiteste Strecke zurückgelegt hat, wurde von Hannah aus Hutthurm in die Luft gelassen und ist ganze 213 Kilometer bis kurz vor Wien geflogen. „Mir war nicht klar, dass Ballone überhaupt so weit fliegen“, freut sich Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller, bei der kleinen Preisverleihung an die drei Erstplatzierten. Damit belegen Hannah und ihr Ballon Platz 1 und dürfen bald in die Luft gehen, ebenfalls mit einem Ballon, allerdings mit einem echten, großen Heißluftballon von Donaulandballon, gesponsert von der Brauerei Hacklberg. Die 9-Jährige freut sich schon jetzt: „Das wird bestimmt aufregend.“

Gewonnen hat außerdem der 2-Jährige Ludwig. Sein Ballon ist 174 Kilometer geflogen, ebenfalls nach Österreich, was ihm den zweiten Platz und damit ein schickes blaues Bobby-Car, gesponsert von der Walter Eder GmbH&Co.KG, eingebracht hat. Schon während der Preisverleihung hat er sich den blauen Flitzer geschnappt und ihn nicht mehr aus den Augen gelassen. „Das passt super, denn ein Bobby-Car haben wir noch nicht, aber das steht natürlich auf dem Wunschzettel“, freut sich auch die Mama für ihren Ludwig.

Für Stefan und seine Geschwister geht es in den Passauer Weihnachts-Circus, auf Einladung der Familie Spindler-Maatz. Sein Ballon ist genau 168 Kilometer weit gekommen – damit belegt der 7-Jährige Platz 3 und freut sich schon heute auf Weihnachten. Ob er wirklich seine Geschwister mit zum Zirkus nimmt, da ist sich Stefan allerdings noch nicht sicher: „Vielleicht auch meine Freunde.“

 

Zurück zur Übersicht