„Salto-Revival-Party“ bringt 3000 Euro für die Stiftung Kinderlächeln

Image

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Lions-Präsident Markus Rothkopf, Lions-Mitglied Max Kölbl, Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller und Lions-Mitglied Markus Pühringer.

„Salto-Revival-Party“ bringt 3000 Euro für die Stiftung Kinderlächeln

Lions Club Freyung-Grafenau am Nationalpark feiert und spendet


Grafenau/Passau
25.10.2019

„Wir freuen uns, wenn auch wir einen Beitrag leisten können und die Menschen für die gute Sache zusammenbringen.“ Mit diesen Worten übergeben Max Kölbl und Markus Pühringer vom Lions Club Freyung-Grafenau am Nationalpark gemeinsam mit dem Lions-Präsidenten Markus Rothkopf einen Spendenscheck über 3000 Euro an die Stiftung Kinderlächeln.

Gemeinsam mit Freunden und Fans des einstigen Kultcafés „Salto“ in Grafenau haben die Lions bereits im Sommer eine riesen Fete steigen lassen. „Das war ein einziges großes Revival. Wir durften das heutige Büro von „Atelier & Friends“ ausräumen und die Räumlichkeiten in alte Zeiten zurückversetzen – damals, als dort noch gefeiert, getanzt und gechillt wurde. Genau dieses Flair haben wir wieder aufleben lassen und das mit 250 Gästen“, erzählt Rothkopf von dem lauen Sommerabend. Zelte im Vorhof haben zusätzlich Platz für die Besucher geboten, die den Abend unter anderem bei guter Musik, leckerem Essen, einer Tombola, bei der es beispielsweise Hubschrauber-Rundflüge zu gewinnen gab, genossen haben. „Sie merken schon, da war einiges geboten. Auch weil jeder von uns angepackt hat, wo er kann und die Menschen von der Idee einer Revival-Party so begeistert waren, dass sie mit Eifer dabei waren“, freut sich auch Markus Pühringer rückblickend immer noch über den großen Erfolg.

Das Fest hat praktisch parallel zum Sommerfest der Kinderklinik Dritter Orden stattgefunden und weil die Beteiligten eine Nähe zur Kinderklinik und der Stiftung Kinderlächeln haben, war schnell klar, dass man den Erlös des Abends zu Teilen an soziale Zwecke weitergeben möchte – darunter eben auch die Stiftung Kinderlächeln. „Das Tolle, man muss über die Stiftung gar nicht mehr groß sprechen, die Menschen wissen sofort worum es geht, das dies eine gute und wertvolle Sache ist und sind immer gerne bereit zu spenden“, so Kölbl. Dies habe dem Club nochmals bestätigt, dass das Geld in die richtigen Hände komme. „Wir sind froh und dankbar für jeden Partner, der solch tolle Aktionen auf die Beine stellt“, dankt Chefarzt Prof. Matthias Keller für die Spende. Damit gebe er jedoch nicht ausschließlich den Dank der Stiftung und der Kinderklinik weiter, sondern vor allem der vielen Eltern von kranken Kindern. „Sie bekommen die Spenden bei ihren Aufenthalten in der Kinderklinik unmittelbar zu spüren.“

Zurück zur Übersicht