Schlittenrennen zur Gaudi und für den guten Zweck

Image

Foto (Stefanie Starke): Organisator Tobias Semik (r.) übergibt den Spendenscheck über 400-Euro an die Stiftung Kinderlächeln, stellvertretend an Kinderklinik-Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller.

Schlittenrennen zur Gaudi und für den guten Zweck

Organisator Semik übergibt 400 Euro an die Stiftung Kinderlächeln

Hauzenberg/Passau
24.09.2019

Insgesamt 100 Schlitten sind im Februar dieses Jahres den Hang in Hemerau bei Hauzenberg hinuntergesaust – „hoch mussten alle mit der Hand gezogen werden, das war teilweise auch echt anstrengend“, erzählt Tobias Semik bei einer kleinen Spendenübergabe in der Kinderklinik Dritter Orden Passau. Der Organisator hatte gemeinsam mit Otto Klinger und seinem Helferteam das Gaudi-Schlittenrennen in Hauzenberg auf die Beine gestellt und damit ein echtes Event für Familien geschaffen. „Das gab es früher schon mal, dann Jahre nicht. Wir haben das Schlittenrennen wieder aufleben lassen und jetzt, bei der dritten Auflage hat es voll eingeschlagen.“

Rund 1000 Menschen waren so Anfang Februar am Hang und haben bei viel Schnell und noch mehr guter Laune die Schlitten angefeuert. Vom 3-Mann-Schlitten bis zum 12-Mann-Gefährt war dabei alles vertreten. „An die schnellsten haben wir einen Wanderpokal vergeben und auch sonst gab es verschiedene Preise“, macht Tobias Semik schon heute Lust auf das nächste Schlittenrennen 2020. „Wir nehmen gerne schon jetzt Anmeldungen entgegen“, lacht er und übergibt in diesem Sinne insgesamt 400 Euro an die Stiftung Kinderlächeln – der Erlös aus dem Event. „Wir wollen damit kein Geld machen, sondern einfach nur Spaß haben und Gutes tun. Und wenn wir damit der Region helfen, haben wir alles erreicht“, ist der Organisator überzeugt. Die Planungen für das nächste Schlittenrennen laufen bereits und so hoffen Semik und sein Team auf viel Schnee, beste Pistenbedingungen und großes Interesse auch für 2020.  

Zurück zur Übersicht