„Wir sind 13.000 Höhenmeter gelaufen – viel höher als der Mount Everest“

Image

Foto (Stefanie Starke): (v.r.) Otto Klinger und Erwin Winter von den Nordicfreunden Hauzenberg übergeben den Spendenscheck in Höhe von 1.300 Euro zu Gunsten der Stiftung Kinderlächeln an Kinderklinik-Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller.

„Wir sind 13.000 Höhenmeter gelaufen – viel höher als der Mount Everest“

Nordicfreunde Hauzenberg spenden 1.300 Euro an Stiftung Kinderlächeln

Passau/Hauzenberg
05.10.2021

„Auch wenn wir unsere großen Laufevents Corona-bedingt nicht durchziehen konnten, wir haben Euch nicht vergessen“, freut sich Otto Klinger, 1. Vorsitzender der Nordicfreunde Hauzenberg, einen Scheck an die Stiftung Kinderlächeln übergeben zu dürfen.

Insgesamt 1.300 Euro sind bei einem losen Lauftreff zusammengekommen, bereits im vergangenen Winter aufwendig organisiert. „Da waren wir noch voll im Lockdown, aber die Wintersonnenwende stand an und ich dachte mir, das ist ein gutes Zeichen und da müssen wir was machen, wenn auch anders als gewohnt“, erzählt Klinger im Rahmen der Spendenübergabe. Gesagt, getan: Die Nordicfreunde Hauzenberg haben sich vorgenommen, abgekoppelt vom höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest mit seinen 8.848 Höhenmetern, genau diese Zahl an Höhenmetern mit Läufen auf den Lichtenauer zusammen zu bringen. „Wir sind 41,5-mal auf den Lichtenauer und wieder zurückgelaufen. Dabei sind am Ende auf rund 300km sogar über 13.000 Höhenmeter zusammengekommen, aufgeteilt auf 18 Läufer“, erklärt Klinger weiter.

Es war nach vielen Monaten der Pause wieder der erste Spendenscheck, den Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller für die Stiftung Kinderlächeln entgegennehmen durfte. „Ein wirklich beeindruckendes Engagement in Krisenzeiten und ein gutes Gefühl, dass Sie sich für unsere Kinder und Jugendlichen in der Region einsetzen“, dankt Keller dem Team der Nordicfreunde Hauzenberg, die sich schon seit vielen Jahren mit Spendenläufen sozial engagieren.

Zurück zur Übersicht